… immer näher an Japan rückt? Und zwar ganze 10 cm pro Jahr. Grund dafür ist, dass die Inseln zu unterschiedlichen Erdplatten gehören, die sich aufeinanderzubewegen.

(c) Google Maps

Das glaubt ihr nicht? Dann werfen wir einen Blick in die Vergangenheit, denn die Kontinente unserer Erde waren nicht immer da, wo sie jetzt sind. Vor ca. 200 Millionen Jahren gab es sogar nur ein großes Land – man nennt es Pangäa. Im Laufe der Zeit ist dieses große Land in einzelne Teile zerfallen, die sich seither immer weiter auseinanderbewegen. Und wenn das so weitergeht, wird in 60 Millionen Jahren Australien an Asien stoßen und irgendwann gibt es vielleicht sogar wieder nur eine einzige große Landmasse.

Bonus für schlaue Füchse: Die Reise der Kontinente nennt man Kontintenaldrift. Wer kann sich das merken?

(c) Medienwerkstatt